Denkbares Comments http://undenkbar.blogsport.de ...nichts zu gewinnen ausser dem an den kopf geworfenen blumentopf... Sat, 15 Dec 2018 11:18:04 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Jurek Molnar http://undenkbar.blogsport.de/2016/12/17/bahamas-mit-christlichem-fundamentalismus-gegen-critical-whiteness/#comment-20 Mon, 19 Mar 2018 20:16:34 +0000 http://undenkbar.blogsport.de/2016/12/17/bahamas-mit-christlichem-fundamentalismus-gegen-critical-whiteness/#comment-20 Ich habe - ganz ehrlich gesagt - nicht verstanden, was sie sagen wollen. Ich nehme an, dass sie mir ausrichten möchten, dass sie den Text nicht mögen und mit einigen seiner Argumente nicht einverstanden sind. Mir kam vor, dass sie deshalb so ausgiebig zitiert haben, ohne darauf einzugehen, was das heißen kann, weil sie den Argumenten nicht intellektuell gleichwertig begegnen konnten. Sie benutzen die Zitate, die sie meinem Text entnehmen, gleichzeitig als Argument für sich, um etwas zu demonstrieren, was dann nicht passiert. Diese Gleichzeitigkeit fällt ihnen dann an etwas auf, das ich geschrieben habe. Die Struktur ihres Denkens ist zwar voll mit Theorie, hat aber keine Theorie davon, welche Struktur sie haben sollte. Sie arbeiten mit Tautologien und Feedbackloops, deren inhaltliche Garantie ihr eigenes Erscheinen ist, weil sie meiner Meinung nach nicht damit umgehen können, dass das von ihnen Gehasste eine Sprache hat, sie aber nur unvollständige Sätze formulieren. Dass sie außerdem den vielleicht westlichsten Aspekt auslassen finde ich auch sehr amüsant. Critical Whiteness ist eine Disziplinarmaßnahme zur Ermittlung von Geständnissen, so wie Foucault das für Disziplinargesellschaften fest gestellt hat. Ihre politische Agenda ist totalitär und auf eine geheime Identität von Sprache und Wirklichkeit aus, so wie das alle totalitären Ideologen tun. Aber die Geschichte will sie nicht. Nicht was sie tun, nicht was sie denken. Da können sie machen was sie wollen. Dass sie mir eine "Vernichtungsabsicht" unterstellen, ist eine reine Phantasie ihrerseits, weil Leute ihres geistigen Niveaus sehr gerne anderen unterstellen, was sie selbst tun. Das werfen sie mir natürlich auch vor, aber ausgerechnet dort, wo sie den Begriff des Okzidentalismus meinen gegen mich in Stellung zu bringen. Die islamischen Imperien, die Europa mit Krieg und Sklaverei bedrohten hätten einen solchen entwickeln können, taten es aber nicht, das Christentum schon. Ich habe letztens einen Aufsatz über den marokkanischen Philosophen Mohammed Al-Jabri veröffentlicht, der eine ganz ähnliche Position formuliert und zwar ganz ohne ihr anti-imperialistisches Gedöns dabei zu gebrauchen. https://dieweltohneuns.wordpress.com/2018/03/03/die-silhouette-im-spiegel-ueber-mohammed-abed-al-jabris-kritik-der-arabischen-vernunft/ Die Tatsache, dass sie Kritik üben möchten, stört mich wirklich gar nicht. Ich würde mir nur wünschen, dass sie auch versuchen sich mit dem auseinanderzusetzen, was sie kritisieren wollen. Mit freundlichen Grüßen, Jurek Molnar Ich habe – ganz ehrlich gesagt – nicht verstanden, was sie sagen wollen. Ich nehme an, dass sie mir ausrichten möchten, dass sie den Text nicht mögen und mit einigen seiner Argumente nicht einverstanden sind. Mir kam vor, dass sie deshalb so ausgiebig zitiert haben, ohne darauf einzugehen, was das heißen kann, weil sie den Argumenten nicht intellektuell gleichwertig begegnen konnten. Sie benutzen die Zitate, die sie meinem Text entnehmen, gleichzeitig als Argument für sich, um etwas zu demonstrieren, was dann nicht passiert. Diese Gleichzeitigkeit fällt ihnen dann an etwas auf, das ich geschrieben habe. Die Struktur ihres Denkens ist zwar voll mit Theorie, hat aber keine Theorie davon, welche Struktur sie haben sollte. Sie arbeiten mit Tautologien und Feedbackloops, deren inhaltliche Garantie ihr eigenes Erscheinen ist, weil sie meiner Meinung nach nicht damit umgehen können, dass das von ihnen Gehasste eine Sprache hat, sie aber nur unvollständige Sätze formulieren. Dass sie außerdem den vielleicht westlichsten Aspekt auslassen finde ich auch sehr amüsant. Critical Whiteness ist eine Disziplinarmaßnahme zur Ermittlung von Geständnissen, so wie Foucault das für Disziplinargesellschaften fest gestellt hat. Ihre politische Agenda ist totalitär und auf eine geheime Identität von Sprache und Wirklichkeit aus, so wie das alle totalitären Ideologen tun. Aber die Geschichte will sie nicht. Nicht was sie tun, nicht was sie denken. Da können sie machen was sie wollen.

Dass sie mir eine „Vernichtungsabsicht“ unterstellen, ist eine reine Phantasie ihrerseits, weil Leute ihres geistigen Niveaus sehr gerne anderen unterstellen, was sie selbst tun. Das werfen sie mir natürlich auch vor, aber ausgerechnet dort, wo sie den Begriff des Okzidentalismus meinen gegen mich in Stellung zu bringen. Die islamischen Imperien, die Europa mit Krieg und Sklaverei bedrohten hätten einen solchen entwickeln können, taten es aber nicht, das Christentum schon.
Ich habe letztens einen Aufsatz über den marokkanischen Philosophen Mohammed Al-Jabri veröffentlicht, der eine ganz ähnliche Position formuliert und zwar ganz ohne ihr anti-imperialistisches Gedöns dabei zu gebrauchen.

https://dieweltohneuns.wordpress.com/2018/03/03/die-silhouette-im-spiegel-ueber-mohammed-abed-al-jabris-kritik-der-arabischen-vernunft/

Die Tatsache, dass sie Kritik üben möchten, stört mich wirklich gar nicht. Ich würde mir nur wünschen, dass sie auch versuchen sich mit dem auseinanderzusetzen, was sie kritisieren wollen.

Mit freundlichen Grüßen, Jurek Molnar

]]>
by: undenkbar http://undenkbar.blogsport.de/2017/11/26/rene-scheu-und-bassam-tibi-in-der-nzz-die-barbaren-berufen-sich-auf-adorno/#comment-14 Mon, 27 Nov 2017 08:33:15 +0000 http://undenkbar.blogsport.de/2017/11/26/rene-scheu-und-bassam-tibi-in-der-nzz-die-barbaren-berufen-sich-auf-adorno/#comment-14 Leserbrief c&p aus dem NZZ-E-Paper vom 27.11.2017 Progressive und Islamisten Der Artikel von Bassam Tibi (NZZ 22. 11. 17) ist mehr als einintellektueller Genuss. Hier wird analytische Kraft und Logik gepaart mit umfassendem geistesgeschichtlichem Wissen. Es ist zu hoffen, dass die im Artikel enthaltenen Aussagen gerade bei Exponenten unseres Staates (und der Parteien) sorgfältig gelesen und dann auch beherzigt werden. Besten Dank für die Klarheit des Artikels. Max Meyer, Oberengstringen Leserbrief c&p aus dem NZZ-E-Paper vom 27.11.2017

Progressive und Islamisten

Der Artikel von Bassam Tibi (NZZ 22. 11. 17) ist mehr als einintellektueller Genuss. Hier wird analytische Kraft und Logik gepaart mit umfassendem geistesgeschichtlichem Wissen. Es ist zu hoffen, dass die im Artikel enthaltenen Aussagen gerade bei Exponenten unseres Staates (und der Parteien) sorgfältig gelesen und dann auch beherzigt werden. Besten Dank für die Klarheit des Artikels.

Max Meyer, Oberengstringen

]]>
by: Peter http://undenkbar.blogsport.de/2016/12/17/bahamas-mit-christlichem-fundamentalismus-gegen-critical-whiteness/#comment-6 Sun, 19 Mar 2017 05:52:02 +0000 http://undenkbar.blogsport.de/2016/12/17/bahamas-mit-christlichem-fundamentalismus-gegen-critical-whiteness/#comment-6 Bitte bemühe dich mal um einen lesbaren Schreibstil - man muss nicht krampfhaft probieren, so unverständlich wie Adorno zu schreiben wenn man nicht seine Fähigkeiten hat. Ich wollte deinen Text wirklich lesen, doch vor lauter Lateineinwürfen und Schweizer Politikgeschichte war es mir nicht möglich zu sehen wie du plötzlich bei "antideutschem Antisemitismus" angelangst. Oder es ist auch nur mein weißes Privileg, was mich daran hindert. Bitte bemühe dich mal um einen lesbaren Schreibstil – man muss nicht krampfhaft probieren, so unverständlich wie Adorno zu schreiben wenn man nicht seine Fähigkeiten hat. Ich wollte deinen Text wirklich lesen, doch vor lauter Lateineinwürfen und Schweizer Politikgeschichte war es mir nicht möglich zu sehen wie du plötzlich bei „antideutschem Antisemitismus“ angelangst.

Oder es ist auch nur mein weißes Privileg, was mich daran hindert.

]]>
by: Reinhard Baden http://undenkbar.blogsport.de/2016/08/07/religioeser-analphabetismus-bei-karl-heinz-ott/#comment-4 Mon, 14 Nov 2016 23:15:52 +0000 http://undenkbar.blogsport.de/2016/08/07/religioeser-analphabetismus-bei-karl-heinz-ott/#comment-4 Guter Beitrag! Habe ihn 3x gelesen und immer wieder etwas entdeckt bzw. wiederentdeckt,- und das mit 70zig! Didaktisch gut und für jedes kulturwissenschaftliche Stadium als Pflichtlektüre bzw. als Proseminar angeraten! Und, wenn ich recht verstehe, ist die Essenz des Textes nicht nihilistisch, auch nicht atheistisch; die Entzauberung der "Religion" selbst ist doch essentiell und wohl allein dort, in der christl. jüdisch Erscheinungsform, insofern sie die Magie kritisierte und zur fortschreitenden "Entsetzung" des Glaubens führte und führte. Die Gefahr des Maßverstehens dieses Prozesses, den Glauben in scholastische Vernünftele oder in einen kantische Vernunftmetaphysik zu transformieren,.-käme einer neuen Vergötzung gleich. Die Chimären-Gorgo aus "instrumenteller Vernunft" und Utopie gilt es zum entzaubern, deren parareligöse Magie in Gestalt der neuscholastischen "System-Glaubens" vergrünter oder/und komplementärfarbener Hirnwindungen . Die Götzen der Moderne , Rousseau bis Lenin, gilt es zu "entzaubern" . Durch die Kantische Vernunft oder die Hegelache Logo-Maschine gelingt dies freilich nicht. Entsetzend ist allein der Glaube an den Mensch gewordenen und gekreuzigten Gott. Alles andere bleibt Atavismus und Revitalisierung versunkener Bestiarien. Guter Beitrag! Habe ihn 3x gelesen und immer wieder etwas entdeckt bzw. wiederentdeckt,- und das mit 70zig! Didaktisch gut und für jedes kulturwissenschaftliche Stadium als Pflichtlektüre bzw. als Proseminar angeraten! Und, wenn ich recht verstehe, ist die Essenz des Textes nicht nihilistisch, auch nicht atheistisch; die Entzauberung der „Religion“ selbst ist doch essentiell und wohl allein dort, in der christl. jüdisch Erscheinungsform, insofern sie die Magie kritisierte und zur fortschreitenden „Entsetzung“ des Glaubens führte und führte. Die Gefahr des Maßverstehens dieses Prozesses, den Glauben in scholastische Vernünftele oder in einen kantische Vernunftmetaphysik zu transformieren,.-käme einer neuen Vergötzung gleich. Die Chimären-Gorgo aus „instrumenteller Vernunft“ und Utopie gilt es zum entzaubern, deren parareligöse Magie in Gestalt der neuscholastischen „System-Glaubens“ vergrünter oder/und komplementärfarbener Hirnwindungen . Die Götzen der Moderne , Rousseau bis Lenin, gilt es zu „entzaubern“ . Durch die Kantische Vernunft oder die Hegelache Logo-Maschine gelingt dies freilich nicht. Entsetzend ist allein der Glaube an den Mensch gewordenen und gekreuzigten Gott. Alles andere bleibt Atavismus und Revitalisierung versunkener Bestiarien.

]]>
by: LOL http://undenkbar.blogsport.de/2016/01/11/zu-sigmund-freuds-animismus-magie-und-allmacht-der-gedanken/#comment-3 Wed, 24 Aug 2016 12:46:16 +0000 http://undenkbar.blogsport.de/2016/01/11/zu-sigmund-freuds-animismus-magie-und-allmacht-der-gedanken/#comment-3 LOL "daher noch eine ehrliche Triggerwarnung an PoC mit PTSD in Sachen Magie" Zum Glück pfeifen die "People of Colour", egal ob traumatisiert oder nicht,auf irres Geschwätz wie es in diesem Blog zu finden ist. LOL

„daher noch eine ehrliche Triggerwarnung an PoC mit PTSD in Sachen Magie“

Zum Glück pfeifen die „People of Colour“, egal ob traumatisiert oder nicht,auf irres Geschwätz wie es in diesem Blog zu finden ist.

]]>
by: LOL http://undenkbar.blogsport.de/2016/01/11/zu-sigmund-freuds-animismus-magie-und-allmacht-der-gedanken/#comment-2 Wed, 24 Aug 2016 12:40:12 +0000 http://undenkbar.blogsport.de/2016/01/11/zu-sigmund-freuds-animismus-magie-und-allmacht-der-gedanken/#comment-2 Unglaublich dumm. Bist Du als Kinder vom Wickeltisch gefallen? Unglaublich dumm. Bist Du als Kinder vom Wickeltisch gefallen?

]]>
by: LOL http://undenkbar.blogsport.de/2016/01/17/bahamas-und-achille-mbembe-wie-kuh-und-klettern/#comment-1 Tue, 23 Aug 2016 22:09:15 +0000 http://undenkbar.blogsport.de/2016/01/17/bahamas-und-achille-mbembe-wie-kuh-und-klettern/#comment-1 "Hinter der „weissen Maske“ des Antideutschen lauert eben immer noch der modernisierte autochthon Deutsche intellektuelle Nazi." Welche Drogen nimmt man um derlei Schwachsinn in die Tastatur zu klappern? Der Schwachsinn auf diesem Blog ist übrigens in der Wirklichkeit tatsächlich "undenkbar", weil man dort dafür ausgelacht wird. Lustig, nicht? „Hinter der „weissen Maske“ des Antideutschen lauert eben immer noch der modernisierte autochthon Deutsche intellektuelle Nazi.“

Welche Drogen nimmt man um derlei Schwachsinn in die Tastatur zu klappern?

Der Schwachsinn auf diesem Blog ist übrigens in der Wirklichkeit tatsächlich „undenkbar“, weil man dort dafür ausgelacht wird. Lustig, nicht?

]]>